Beobachtungen im Jahresverlauf 2022

23.5.2022

Heute kam ein Anruf aus der Nähe des Friedhofs: "Bei uns im Garten liegt eine kleine Fledermaus".

Erst gab es gezielte Tipps, wie man mit dem Tier umgeht und dann vergeblichen Versuche, einen Fledermauspezialisten aufzutreiben, der das Tier ggf. in Pflege nimmt. Nach verschiedenen Kontakten fuhr ich mit Enkel dorthin und holte den Winzling. Vermutlich eine adulte Zwergfledermaus. Wir fuhren zur Wilhelma und gaben in dort in kompetente Hände, so wie das vorher abgestimmt worden war. "Jetzt bekommt sie Wasser und Mehlwürmer" hieß es. Nach Aufpäppelung wird sie wohl wieder am Fundort ausgesetzt.

22.5.2022

Unser Neumitglied Eberhard Giedl staunte nicht schlecht, als er auf dem Nachbarhaus in der Staffenbergstraße zwei Störche auf dem Dach entdeckte. Das war gestern um 21 Uhr. Heute früh nach vier Uhr waren sie immer noch da, hatten wohl übernachtet.

17.5.2022

In Jürgen Fessers Garten blühen schon Orchideen. Hier einige Fotoimpressionen von ihm.

11.5.2022

Neue Meldung von den Turmfalken: Inzwischen werden auf der Martinskirche fünf Eier bebrütet.

9.5.2022

Hurra!! Gestern habe ich die ersten beiden Mauersegler in der Karl-Joos-Straße gesehen und gehört. Ich habe einen Freudenschrei ausgestoßen. Normalerweise sind diese Dauerflieger Ende April bei uns und suchen Nistplätze. Diese Jahr hat es etliche Tage Verspätung gegeben. Woran hat es wohl gelegen? Die kalte Witterung? Der häufige Saharastaub?

 

Mein nächster Lieblingsvogel ist auch wieder da: auf der Vördere habe ich heute die erste Goldammer gehört.

 

Bei den Blaumeisen im Kasten auf unserer Terrasse wird es auch immer lauter. Die Alten füttern in Hochfrequenz, die Jungen werden immer aktiver und zeigen sich auch mal am Einflug- (für die Eltern) oder Ausflugloch (demnächst für die Jungen. Ich bin gespannt, ob wir den "Meisenflugtag" beobachten können.

3.5.2022

Die beobachteten Turmfalkenpaarungen haben Früchte getragen: Im Nistbereich liegen vier Eier.

23.4.2022

Andrej Szewczuk hat einen neuen Besucher in seinem Naturparadies vermeldet: einen Kernbeißer. Da kann ich nur sagen: herzlichen Glückwunsch! Ich habe in den 70 Jahren meines Lebens noch keinen einzigen gesehen, geschweige denn in Kornwestheim.

21.4.2022

Herr Giedl hatte den Zeitungsartikel über die Wanderfalken in Kornwestheim gelesen, die seit einigen Jahren verschwunden sind. Er schickte mir daraufhin dieses Bild:

Ein wenig enttäuschen musste ich ihn schon, denn das sind Turmfalken. Sie hatten sich wohl eines alten Krähennestes bemächtigt, sind aber inzwischen nur sporadisch dort. Mal schauen, ob es weitere Entwicklungen gibt.

 

11.4.2022

Treffen mit Andrej Scewzcuk, Fotograf, bei der alten Schmiede. Er hat dort im hinteren Bereich ein wahres Naturparadies angelegt. Tage zuvor hatte er mir seine Beobachtungen geschickt:

Seit dem 23.3. paaren sich die Turmfalken der Martinskirche wieder lebhaft. Es kann also wieder mit Nachwuchs gerechnet werden.

Am 26.3. konnte er abends einen Grünspecht im von ihm angelegten Wasserlauf beim Baden beobachten. Ab der Dämmerung waren Fledermäuse - vermutlich Zwergfledermäuse - bei der Jagd zu beobachten.

Am Vormittag des 27.3. konnte er drei Buntspechtpärchen bei der Suche nach Nistgelegenheit beobachten. Der Wasserlauf wird auch von den Turmfalken als Trink- und Badegelegenheit genutzt.