Stunde der Wintervögel

Kornwestheimer Zeitung 05.01.2022

 

Es ist wieder so weit: der NABU Deutschland ruft zum Vögel zählen auf. Schon zum zwölften Mal können sich vom 6. bis zum 9. Januar alle als Hobbywissenschaftler betätigen. Wer mitzählt liefert wichtige statistische Zahlen über die Population unserer heimischen Vogelarten, vielleicht entdeckt er sogar einen Zugvogel, der aus Skandinavien hierher zum Überwintern gekommen ist.

 

 

 

Man muss aber kein Spezialist sein, denn Amsel, Kohlmeise, Grünfink oder Rotkehlchen kennen bereits die Kleinen. Und wenn nicht, wäre das die beste Gelegenheit, dass Opa, Oma oder die Eltern die Kinder mit diesen Piepmätzen vertraut machen. Eine Stelle im Garten, im Park, auf dem Balkon suchen, von wo aus man gut beobachten kann. Die Kinder lernen dann auch, dass es nicht so schlau ist, laut zu rufen: "Daaa ist einer!!". Sonst war da nämlich einer...

 

 

 

Gezählt wird wie immer eine Stunde lang von einem Platz aus. Die größte Zahl der gleichzeitig gesichteten Exemplare jeder Art wird notiert und bis spätestens 17. Januar gemeldet. Unter www.stundederwintervoegel.de gibt es Zählhilfen zum Ausdrucken, Online-Tipps zur Bestimmung und natürlich das Online-Meldeformular, in das die Ergebnisse eingetragen werden. Man kann sich aber auch die kostenlose NABU-App "Vogelwelt" auf sein smartphone laden und direkt dort zählen und melden. Wer nicht so technikaffin ist, kann gerne auch unter der kostenlosen Rufnummer 0800-1157115 am 8. und 9. Januar von 10 bis 18 Uhr seine Zählergebnisse telefonisch melden.

 

 

 

Sicher wird es an den vier Tagen das eine oder andere niederschlagsfreie Stündchen geben, an dem sich auch die Vögel nicht aufgeplustert verstecken, sondern auf Futtersuche aus ihrer Deckung kommen. Jedenfalls wünsche ich viel Spaß beim Vögel zählen.