Influencerin Natur

Kornwestheimer Zeitung 15.9.2021

Unsere Natur hat einen unschätzbaren Einfluss auf uns, der aber immer weniger wahr genommen wird. Man muss sich bewusst mit ihr befassen. Statt so sein zu wollen wie jemand anders, sollten wir uns als Teil eines Ganzen fühlen. Nötig wäre statt Neugier auf Schminktipps Neugier auf das, was mit uns in nächster Nähe lebt, kreucht und fleucht.

 

Seit ich im NABU aktiv bin habe ich mehr gelernt als in vielen Jahren zuvor. Aber wie bin ich dazu gekommen? Es waren Erinnerungen aus der Kindheit und Jugend, an den wunderschönen Seidenschwanz, den mein Nachbarjunge Rainer im Kältewinter 62/63 gesund pflegte. Er ist inzwischen promovierter Biologe mit Spezialgebiet Schlangen, ich weiß seither, dass der Seidenschwanz "Bombycilla garrulus" heißt. Ein weiteres prägendes Erlebnis war der Ansitz im Morgengrauen mit dem Förster beim Vogelhof. Wecken um vier Uhr, ätzend..., aber dann die Rehe auf der Lichtung... Unvergesslich.

 

Ich bemerke auch, dass ich immer neugieriger werde. Die Stunden der Winter- und Gartenvögel mache ich schon seit Jahren mit. Die häufigen Vögel zu identifizieren bedarf ein wenig Übung, ist aber schnell zu lernen. Die Stimmen zu erkennen hilft wirklich weiter, denn man hört die Vögel eher als man sie sieht. Es gibt gute Cds, mit denen man trainieren kann, aber auch unter vogelstimmen.de kann man sich die Gesänge und Rufe anhören. Testen Sie mal Ihre Kinder oder Enkel, was die so drauf haben.

 

Der Insektensommer ist da viel anspruchsvoller. So viele Insekten wie es bei uns gibt, kann die keiner von uns kennen. Aber wenn man eine Wanze von einem Schmetterling, eine Zikade von einer Wespe unterscheiden kann, hilft das schon weiter. Bestimmungshilfen kann man sich im Internet holen, z.B. unter naturgucker.de.

 

Aus der Ferne wirkt die Elster schwarz-weiß. Aber schon mit dem Fernglas kann man erkennen, dass die langen Schwanzfedern wunderschön grün bis blau schillern. Man muss nur genauer hinschauen. Etwas Artenkenntnis ist nicht schlecht, viel wichtiger ist aber die Fähigkeit, die Natur zu genießen, interessiert zu sein, sich an unseren Zeitgenossen aus Flora uns Fauna und ihrer Schönheit zu erfreuen.